Aufbau mit künstlichem Knochen

Höhe des Kieferkamms ist unzureichend
Bild 7: Höhe des Kieferkamms ist unzureichend

Im Seitenzahnbereich des Oberkiefers kann es vorkommen, dass die Höhe des Kieferkamms unzureichend für eine Implantatsetzung ist (Bild 7).
In solchen Fällen kann man den Kieferkamm erhöhen, indem man den Kieferhöhlenboden anhebt (Bild 8)

Kieferhöhlenboden ist angehoben
Bild 8: Kieferhöhlenboden ist angehoben

Dabei wird vom Mundvorhof aus ein kleines Loch in die Kieferhöhlenwand gebohrt (Bild 8b). Die darunter liegende Kieferhöhlenschleimhaut wird vorsichtig abgelöst und angehoben (Bild 8c).

Implantate sind gesetzt
Bild 9: Implantate sind gesetzt

Der entstandene Freiraum wird mit einem Gemisch aus eigenem und künstlichem Knochen aufgefüllt.
(Bild 8d). Nach einer Einheilzeit von einigen Monaten können in dieser Region stabile Implantate gesetzt werden (Bild 9)

Implantate Freudenberg
Bild 8a: Ausgangszustand der Kieferhöhle
Implantate Freudenberg
Bild 8b: Kieferhöhle wird angebohrt
Implantate Freudenberg
Bild 8c: Schleimhaut wird angehoben
Implantate Freudenberg
Bild 8d: Freiraum ist aufgefüllt